Bürgerinitiative Knappensee im Bündnis mit den Betroffenen des Silbersees KNAPPENSEE REBELLEN E.V.
jetzt hier bestellen gefaellt mir button einbinden
Worum geht es uns ?
Aktuelles
Machen Sie mit !
Verein: Knappenseerebellen e.V. Hauptstraße 8 02999 Knappensee-Koblenz
Vorsitzender: Werner Petrick Projektleiter aus Bautzen Stellvertreter: Axel Schneider Dipl. Ing. aus Bautzen Schatzmeisterin: Ursula Röder Rechtsanwältin aus Bautzen
TERMINE
16.7.2016 Tag der Knappenseerebellen, Informationsveranstaltung und Mitgliederversammlung um 11.00Uhr Sunshine-Park   Groß Särchen 12.04.2016 :  Zur Sitzung des Lohsaer Gemeinderates gaben SOBA und LMBV unter anderem eine Vorschau auf Ihre konfusen Aktivitäten an Silber –und Knappensee. Am Knappensee ,so der Eindruck ,werden die Jahre 2016 und 2017 ohne Plan und Ziel verplempert ,in der Hoffnung auf neues Geld von der Regierung        
Vorstand Werner Petrick (Vorsitzender) Axel Schneider (Stellv. Vorsitzender) Urula Röder (Schatzmeisterin)
Bankverbindung: comdirect IBAN: DE22200411440133749200   BIC: COBADEHD044 BLZ: 20041144   KNR: 0133749200 Vereinsregister AG Dresden
Videos unserer Facebookseite

Ist die 1000-Tage-Knappenseesperrung ein Traum?

1. Dazu der Plan der LMBV aus 2010 – geht doch .

2. Planmäßige „Leistung“ der LMBV 2015 – 1m/Tag - geht nicht .

 

Bild 1 : 11.10.2015

 Bild 2 : 06.12.2015

©KNAPPENSEEREBELLEN - 2015

3. Es bleibt dabei …

 

Spenden Spenden
KNAPPENSEEREBELLEN e.V.,Hauptstrasse 8                                                        02999 Lohsa OT Koblenz                                                                                       01.07.2016            1/1    Die 8. Biblische Plage ,  „ Braunkohle - Bergbausanierer “ 1953 -  aus dem Tagebau WERMINGHOFF I entstand, als der neue Hochwasserschutzdamm eine  Wassertiefe von max.12m ermöglichte, der Knappensee. 65 Jahre ist der See für Angeln,Wassersport  und Touristik komplett genutzt.  1995 – Prof. Förster der TU Freiberg stellt für den Knappensee gutachterlich fest,der Grundwasser-wiederanstieg ist am Knappensee nach 1945 abgeschlossen. 2003 -  Nach dem 1.Durchgang des Grundwassers können Rutschungen,Setzungsfließen, Verflüssigun-gen, Grundbruch usw., nicht mehr stattfinden (BTU Cottbus). Das gilt auch für den Knappensee.Trotzdem  wurde so im Jahre 2010 die „Sanierung“ des Knappensee begründet. 100 Mio.€ Steuergeld gab es dafür  – der Schwindel war gelungen. 2010 -  Die „B-B-Sanierer“, Sächsisches Wirtschaftsministerium, Oberbergamt und LMBV kamen und fielen über unseren See her wie eine neue biblische Plage. Die Entscheidung zum Knappensee wurde  von der Regierung Sachsens ohne Begründung , getroffen. Die Ankündigung der „Sanierung“ ,mit einer Dauer von 3 Jahren! ,ergab ungläubiges Staunen sowie „ das können die doch nicht machen „ und  „warum überhaupt“ in allen Bevölkerungsschichten - Grundstücksspekulation ?  2013 - Die „Begründung“ der Knappensee-Kathastrophe, ein 100 - und ein 200-Seiten-Dokument, nachträglich 2013 zusammengestottert ,wird vom Oberbergamt vorgelegt. Wer liest so etwas? Die  Fehlerhäufung in diesen Dokumenten ist bemerkenswert . 2014 -  Die „Knappensee - Sanierer“ enteignen und vernichten Privat- und Gesellschaftseigentum in riesigem Umfang. Beispiele: Hotels,Eigenheime, Bungalows,Anglerheime,Seglerheime,Campingplätze,  Kinderspielplätze, Straßen,Wege ,Wasser-,Abwasser-und Elektroleitungen.  Mit der Vertreibung von ca. 6000 Eigentümern/Nutzern wurde der Knappensee fast entvölkert,warum – weiß bisher niemand genau. 2015 -  Nachdem die einzige Begründung zur Finanzierung des Knappensee-Schwindels,der Grundwasser-Wiederanstieg widerlegt war, und das Projekt hätte gestoppt werden müssen , läßt das  Oberbergamt trotzdem weitermachen.  2015 -  Die angewendete „Sicherungstechnologie“  stellt sich als ein Desaster für deren Planer heraus .   Ein großer Teil von Berlin steht z.B. auf dem gleichen sandigen Baugrund. Achtung liebe Berliner und  Herr Oberfinancier Finanzminister Dr.Schäuble, Rutschungsgefahr!   2016 –  Die Arbeit erfolgt planlos,unkontrollierbar und teuer. Die Genehmigung der Seesperrung von 8 Jahren ist dafür Beweis genug und unglaublich.In 2Jahren Bauzeit wurde 2Jahre Verzug zum Plan  erreicht. Die Fauna und Flora am See wird dabei hochgradig geschändet , 15 ha Wald vernichtet. 2016 -  Der Grundwasserwiederanstieg und auch damit die  „ Rutschungsgefahr “ sind für den Knappensee nicht vorhanden !  Die Nutzung des Knappensee zur Erholung, zum Angeln,Segeln, Camping ist nach wie vor gefahrlos. Dafür streiten wir weiter , der Anglerverein AV 57 auch vor dem Verwaltungsgericht in Sachsen.